Mit Feuerfarben in den Herbst

Lecker klingen sie, unsere neuen Trendfarben. Mango Smoothie und Kurkuma, Senfgelb oder Tomatenrot heizen in diesem Herbst unseren Kleiderschränken ordentlich ein. Mit Rostrot, Gold und Orange setzen wir Farbakzente und verbreiten gute Laune.

Dame im orangefarbenen Kleid.
Foto:  Victoria Chudinova/ Shutterstock

 

Die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer, die Sommerhitze schwindet – und die Natur nutzt den Anlass und kleidet sich in schönste Feuerfarben. Gelb, Gold, Braun – und vor allem Orange sehen wir zunehmend auf und unter Laubbäumen. Sollten wir wirklich der Natur allein diese Farbwahl überlassen? Nein, mitnichten. Uns stehen feurige warme Farben mindestens genauso gut.

Denn die Farben tragen Wärme und gute Laune auch in dunkle Räume,bringen sie Lichtblicke in den schwarz-grauen Einheitslook auf den Straßen. Sie signalisieren Selbstbewusstsein, schreien förmlich in die Welt: Hier bin ich, seht mich an – ich fühle mich wohl in meiner Haut und mag meine Kleidung

Also zeigt Mut zur Farbe, es lohnt sich. Zusätzlicher Pluspunkt: feurige Farben bringen unsere Sommerbräune, deren Reste wir aus dem Urlaub in den Herbst retten, zum Strahlen und schafft spannende Kontraste zwischen Haut und Kleidung.

Ihr glaubt das nicht? Dann seht selbst, wir haben im Folgenden einige Stücke für euch herausgesucht, die euch im Herbst feurig erstrahlen lassen.

 

 

Es liegt an euch, ob ihr mit den Herbstfarben in eurem Outfit einige Highlights setzt und ansonsten auf eher gedeckte Farben zurückgreift. Wem Orange zu hell ist, für den könnte Rostrot eine kleidsame Alternative sein. Dabei handelt es sich um ein gedeckteres, etwas ins bräunliche gehende Rot, der Übergang zwischen Rostrot und dunklem Orange ist ebenfalls fließend. 

 

 

Der besondere Geheimtipp dieser Saison ist die Farbe Kurkuma. Nicht zufällig wird dieses Gewürz auch als Superfood gehyped. Im Supermarkt kann man Kurkumashots als schnellen Gesundheitsboost kaufen, Kurkuma findet sich mittlerweile aber auch in Tees, Currys sowieso und gilt als Symbol für eine gesundheitsbewusste und fitmachende Ernährung. Warum diese Farbe also nicht auch am Leibe tragen? Verkörpert sie doch genau das: ich bin fit, gesundheitsbewusst und weltoffen, ist doch Kurkuma kein hiesiges Gewürz. Der warme Gelborangeton, manchmal mit einem leichten Hauch von Braun, erinnert an satte Sonnentage, heiße Currygerichte und würzig duftende Basare.

Ein beispielhafter Vorgeschmack:

 

 

In der folgenden Menüleiste finden sich weitere herbstliche Lieblingsstücke unserer Redaktion, die wir Euch nicht vorenthalten wollen:

 

Von Luise, 07.10.2019